Thomas Fischer (Hrsg)

Kybernetik und Wissensgesellschaft
Duncker & Humblot, Berlin 2004, ISBN 3-428-11393-4

Inhaltsübersicht

  • Thomas Fischer und Sven-Volker Rehm, Wissensbasierte Koordination der Planung in Wertschöpfungsnetzwerken – ein kybernetischer Ansatz, Seite 11.
  • Ricarda B. Bouncken, Wissenstransfer in Netzwerken Junger Unternehmen. Charakterisierung, Einflussfaktoren und Veränderung von der Vorgründung bis zum frühen Wachstum, Seite 31

Wissen und Interaktion in Netzwerken

  • Bernhard Kroll, Ungewissheit in der Wirtschaft und notwendiger Wissenstransfer – Wie kann die Kybernetik helfen? Seite 49
  • Christian Debus, Die Rhizom-Organisation: Ein Konzept zur Transformation von Wissen in der Organisation zu Wissen der Organisation, Seite 63
  • Christine Nußbaum, Giuseppe Strina und Klaus Henning, Management von Wissenstransfer in Netzwerken, Seite 81
  • Harald Dengel, Auswirkungen dynamischer Effekte auf ein kapitalausstattendes Unternehmen in einer Supply Chain, Seite 93
  • Thomas Spengler und Marcus Schröter, System-Dynamics-basierte Planung des Komponentenrecyclings in Closed-Loop Supply Chains, Seite 113

Struktur von Wissen und wissensbasierten Prozesse

  • Tobias Winkler, Wissensorientiertes Management für eine Nachhaltige Unternehmensführung, Seite 131
  • Andreas Größler und Nadine Schieritz, Begrenzte Rationalität in der Modellstruktur und bei der Modellentwicklung – das Beispiel System Dynamics, Seite 149
  • Falko E. P. Wilms, Planung mit unscharfen Informationen, Seite 165
  • Jürgen Strohhecker, Ko-Entwicklung von Wissensniveau und Wettbewerbsfähigkeit in der Dienstleistungsindustrie, Seite 179
  • Walter Schwertl, Generationswechsel im Familienunternehmen – Ein Wechsel der Kommunikationsformen – , Seite 203

Wissensorientiertes Management

  • Thomas Göllinger, Die Balanced Scorecard in systemkybernetischer Perspektive, Seite 225
  • André Stoffels, Wissensorientiertes Management – ein systemischer Modellentwurf, Seite 249
  • Peter Miez-Mangold, Zur Integration von E-Learning und Wissensmanagement, Seite 261
  • Olaf Schönert, Wissensmanagement und Emotionen, Seite 273
  • Annette Kluge, Wissenserwerb für das Steuern technischer Systeme, Seite 289

Erwerb, Modellierung und organisationale Verankerung von Wissen

  • Georg Schöler, Ein Innovationspfad: „Vom Umgang mit dem Fremden – wie Wissen Unternehmen ändert“, Seite 307
  • Josiane Ferrari, Ein Autopoiesis-Modell der Verbraucherkognition anhand einer Produktentwicklungs-Fallstudie aus der Konsumgüterindustrie, Seite 323
  • Dorothee Frielingsdorf, Liza Wohlfart und Jeroen Kemp, Adaptive und robuste Organisationsentwicklung in turbulenten Umgebungen – das Projekt RODEO, Seite 349
  • Marc Opitz, Unternehmensfitness bei Dienstleistern – Kommunikationsströme organisatorisch verankern, Seite 363

Wirtschaftskybernetik und Umgang mit Wissen
Beiträge aus laufender Forschungsarbeit in Stuttgart

  • Thomas V. Fischer und Jens Pawlak, Potenziale des Wissensmanagements zur Effizienzsteigerung von Managementsystemen in der Textilindustrie, Seite 377
  • Ulrich Pressel, Rahmenbedingungen und Vorgehensweise bei der Einführung von Supply Chain Management zur unternehmensübergreifenden Planung in der textilen Kette, Seite 391
  • Sven-Volker Rehm und Natalie Bender, Kommunikation in einem ontologiebasierten Koordinationssystem für dynamisch vernetzte Wertschöpfungsnetzwerke, Seite 407
  • Matthias Heinkele, Simulationsgestützte Untersuchung von Auftragssteuerungen in werksübergreifenden Prozessnetzwerken, Seite 425
  • Tobias Maschler, Unterstützung von Entwicklungsprozessen Technischer Textilien durch ein semantikgestütztes Informationssystem, Seite 441
  • Markus Schwaninger und Martin Adam, Lebensfähigkeit sozialer Systeme: Ein Theorievergleich, Seite 453
  • Bernd Schiemenz, Wissenswertes Wissen in der Unternehmung, Seite 469

< zurück